Von der weihnachtlichen Festzeit und ihren kulinarischen Traditionen

Nach einem gruseligen Halloweenabend an diesem 31. Oktober haben wir uns das verlängerte Wochenende mehr als verdient… und mit Beginn des neuen Monats kommen wir der Weihnachts- und Festsaison mit großen Schritten näher. In den Läden funkeln schon die schönsten Dekorationen und bald werden uns auch wieder die allseitsbekannten Weihnachtsklassiker im Radio begleiten.

Um die romantische Vorweihachtszeit und vor allem um die kulinarischen Traditionen der Weihnachtszeit soll es in diesem Beitrag heute gehen. Denn an den Festtagen kommt alles zusammen: ein besinnliches Beisammensein, liebevolle Dekorationen und vor allem leckeres Essen und jede Menge Getränke. Sei es der heiße Kakao vor dem Kamin, eine Tasse Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt oder das Glas Wein zum Festmahl – in der (Vor-)Weihnachtszeit ist das alles erlaubt… 😉

In Deutschland gehört je nach Region zur Weihnachtszeit so Einiges dazu: Glühwein, Lebkuchen, Bratäpfel, Zuckerstangen… am Weihnachtsabend selber gibt es vielerorts den klassischen Kartoffelsalat mit Bockwurst. Etwas feierlicher wird es dann an den folgenden Weihnachtstagen mit der Weihnachtsgans, Klößen, Rotkohl und einem leckeren Glas Wein.

Doch was gehört in anderen Ländern zur Weihnachtszeit dazu?

Schauen wir doch heute einmal nach… FRANKREICH! In Frankreich stehen ein paar andere kulinarische Spezialitäten auf dem Plan als hier bei uns. In Frankreich gibt es kein Weihnachtsfest ohne die sogenannte Foie Gras.

Foie Gras (“Stopfleber”) ist eine Delikatesse, die in Frankreich an Weihnachten nicht fehlen darf. Sie wird häufig zu kleinen runden Toastscheiben gegessen. In der Vorweihnachtszeit beginnen sich die Ladentheken mit den verschiedensten Sorten an Foie Gras zu füllen. Ein Basisrezept für eine klassische Foie Gras findet ihr beispielsweise hier.

Eine weitere typische Nachspeise der französischen Festzeit ist die Bûche de Noël. Dabei handelt es sich um einen Kuchen in Form eines Baumstammes. Das Wort “bûche” heißt nämlich übersetzt “Baumstamm”.
Eine Bûche de Noël gibt es in allen Varianten und Geschmäckern – Schokolade, Vanille, Himbeere, Mango… es gibt sie sogar aus Eis! Es gibt sie in verschiedenen Größen. Die Festmahl-Bûche für die ganze Familie hat die Größe eines normalen Kuchens, es gibt aber auch Mini-Bûches für “zwischendurch”, so wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Auch für eine klassische Bûche de Noël könnt ihr hier ein leckeres Rezept finden.

Voilà… damit haben wir in diesem Beitrag zwei der wohl typischsten französischen Weihnachtstraditionen kennengelernt. Was das Essen an Weihnachten und der Festzeit betrifft, können sich die deutsche und die französische Küche ganz schön unterscheiden. In einem Punkt aber unterscheiden sie sich nicht: in der Liebe zu einem leckeren Glas Wein!

Und weil auch wir finden, dass jeder Anlass ein guter Anlass für ein Glas Wein ist – und vor allem natürlich die Weihnachtszeit, haben wir verschiedene Weinsets kreiert, die sich mit Vornamen und Daten persönlich gestalten lassen. Und da Weihnachten das Fest der Liebe ist, empfehlen wir an Weihnachten ganz besonders unser Weinset im französischen Stil: La Bastide Amour.

Hierbei können sowohl zwei Gläser als auch, nach Wunsch und Geschmack, eine Flasche und eine Weinkiste personalisiert werden, um in der Festzeit ein bisschen Liebe zu versprühen…

Wir wünschen eine schöne bald beginnende Vorweihnachtszeit!