Kontakt
Eine Frage?
Mein Konto Mein Konto Konto erstellen Auftragsverfolgung
Auftragsverfolgung

Menü
0 Warenkorb
0
Warenkorb
0 €Kein Geschenk
  1. Home
  2. Valentinstag Geschenke
  3. Valentinstags-Guide
  4. Die Ursprünge des Valentinstags

Die Ursprünge des Valentinstages: warum feiern wir den Tag der Liebe?

Die Geschichte des Valentinstages

Seit wann gibt es den Valentinstag und womit hat alles begonnen? Die Geschichte geht auf das Rom des 2. Jahrhunderts zurück, als Kaiser Claudius II. das Christentum und damit die Ehe verbot. Doch es gab einen Priester, Priester Valentin von Rom, der sein Leben riskierte, um Paaren zu helfen, im Verborgenen zu heiraten. Er ging sogar in Gefängnisse, um die in den Kellern des Reiches gefangenen katholischen Soldaten mit ihren Damen zu verheiraten.  

 

Wie gesagt - und wir übertreiben nicht - der Priester riskierte sein Leben: als der Kaiser die Ehegelübde entdeckte, nahm er ihn gefangen und enthauptete ihn. Der Legende nach wollte Claudius ihn nur zwingen, sich zu entschuldigen und ihn aus dem Land vertreiben, aber er tötete ihn schließlich unter dem Einfluss verschiedener Beamter in der Hierarchie.  

 

Eine andere Legende besagt, dass Valentin sich in die Tochter des Gefängnisrichters verliebt hat und er deshalb ein so starkes Symbol der Liebe ist. Die junge Frau war die Gefährtin des Priesters während der Zeit, in der er im Gefängnis saß. Sie war blind und er betete jeden Tag zu Gott, ihr das Augenlicht wiederzugeben. An dem Tag, an dem Valentin enthauptet werden sollte, gab er ihr ein Stück Papier, und als sie es öffnete, konnte sie zum ersten Mal lesen: "Dein Valentin".  

 

Einige Historiker haben jedoch eine andere, weniger romantische Theorie über das Fest der Liebe. Nachdem die katholische Kirche die Macht wiedererlangt und sich als offizielle Religion Roms mit Papst Gelasius I. an der Spitze etabliert hatte, musste sie die heidnischen Feste und Feiern beseitigen, bei denen Tiere geopfert und Rituale mit der Haut durchgeführt wurden, um die Fruchtbarkeit der Frauen zu gewährleisten. Das Problem war aber, dass es nicht möglich war, den Menschen ein so großes Fest wegzunehmen, in dem sie ihren Moment der Entspannung fanden.  

 

Also suchte man nach einem Weg, diese Tradition verschwinden zu lassen, indem man sie durch eine andere ersetzte: so entstand die Figur des edlen Valentin als Symbol der Liebe am 14. Februar. Dem Datum, an dem er getötet wurde, ein Datum, das mit der Zeit immer wichtiger wurde und das heidnische Fest in Vergessenheit geraten ließ.

 

Die Feierlichkeiten zum Valentinstag variieren von Jahrhundert zu Jahrhundert, aber erst im Mittelalter wurde dieses Datum endgültig mit der Darstellung von aufrichtiger Zuneigung gleichgesetzt und Amor, der römische Gott der Liebe, übernahm die Führung. Obwohl wir nie wissen werden, welche dieser Theorien wahr ist, wenn sie überhaupt wahr sind, ist eines sicher: das Fest der Liebe hat eine große internationale Bedeutung in der modernen Kultur und jedes Land hat seine eigenen kleinen Traditionen, es zu feiern.  

 

In Japan zum Beispiel sind es die Frauen, die ein Valentinstagsgeschenk für den Mann aussuchen und sie sind die Einzigen, die etwas verschenken (normalerweise Pralinen). Männer hingegen bedanken sich einen Monat später, am 14. März, dem "White Day", wie sie ihn nennen, mit einem personalisierten Geschenk bei ihrer Geliebten für das Geschenk.

 

Die Kroaten ihrerseits sind dafür bekannt, am Valentinstag besonders romantisch und kreativ zu sein. Dort werden riesige herzförmige Kuchen mit einer sehr extravaganten Dekoration verteilt, die je einen Spiegel auf der Oberfläche haben mit Botschaften wie: "Ich schenke dir mein Herz - schau, was darin ist". Die Finnen hingegen sind am Tag der Liebe am wenigsten ausdrucksstark und geben dem Paar nur wenig Bedeutung, sie feiern stattdessen lieber die Freundschaft.  

 

Die einzige Kultur, die diesen Feiertag nicht erwähnt, ist die jüdische Kultur. Und nein, das liegt nicht daran, dass sie kalt oder distanziert sind, ganz im Gegenteil: sie sind der Überzeugung, dass die Liebe nicht nur an einem Tag im Jahr gefeiert werden sollte, sondern an jedem Tag.

 

Darüber hinaus ist es die ideale Gelegenheit, sich von Zärtlichkeiten hinreißen zu lassen und unseren Lieben zu sagen, wie sehr wir sie lieben. Besonders bei der Menge an dekorativen Herzen, die uns an diesem Datum umgeben, ist es unmöglich, das zu vergessen!


Weitere Artikel